72 Views

Übersetzung: Michael Medved

Er schloss die Augen und kam zu sich erst beim Landen.
Ein reicher Ort; Gold rundum, wie in einem Kino.
Geräumig und sauber. Ein roter Teppich vorhanden.
Also ein Flughafen, jedoch nicht der von Rom-Fiumicino.
Kein Zeichen von Carabinieri und Zollbeamten;
Er saß allein in der hellen, sterilen Kabine.
Dann stieg er aus — und sah unten zwei Männer warten,
Mit dem Pappschild «Ennio Morricone», vor der Maschine.

Groß und lockig der eine, sein Anzug elegant und dezent.
Bedenkt jedes Wort, wie ein Diplomat, ohne Ausnahme:
«Ihre Gage ist uns bekannt. Wir zahlen dreihundert Prozent.
Freut mich, Sie kennen zu lernen, Signore. Jesus mein Name.
Ich bin Ihr großer Fan seit Bertoluccis Frühwerk.
Und ‘Der Meister’ erst! Da könnte ich jedes Mal weinen…
Wir brauchen den Besten. Erlauben Sie mir den Vermerk:
Ich holte Sie früher — und bitte Sie, mir das zu verzeihen.

Mozart war beim Casting gewesen, überzeugte uns jedoch nicht.
Ihr Wagen, Signore… Peter öffnet Ihnen die Tür.
Der Regisseur — ein Gott, ein Talent, sein Wort hat Gewicht.
Er sagt überzeugt: ‘Das wird krass’. Wir verehren ihn dafür.
Worum geht’s? Um den letzten Höhepunkt, das Ende der Zeit,
Um das Aussterben des Lebens und das Setzen des Alls auf Null.
Wenn ich ehrlich bin, sehe ich die Idee als nicht so gescheit.
In meiner Generation finden viele solche Dinge uncool.

Ich bin selbst für ein gutes Finale, für das Vergeben,
Für ein Happy End, das die Welt macht besser und reiner.
Auge um Auge und Vernichtung der Sünden wegen —
Ich würde das alles ändern… aber mich fragt ja keiner.
Alle werden am Ende sterben, denn die Kunst nach Opfer verlangt,
Und der Tod gibt der Handlung einen stärkeren Lebenstrieb.
Ich bin hier bei Ihm… sagen wir, ein Produzent, wenn es langt.
Ja, was soll man machen, wir sind ein Familienbetrieb.

Es ist schwer, fast so schwer, wie schon wieder das Kreuz zu tragen.
Ich bin zwar ein Jude, kriege samstags doch Null Zuschläge.
Er will einen Katastrophenfilm, sonst platzt Ihm der Kragen.
Das Drehbuch ist fertig, Er bewertet nun die letzten Vorschläge.
Bei Dürer und Cranachs, den Deutschen, entsteht die Kulisse.
Freiberuflich hat sich Michelangelo auch Zeit genommen.
Apropos, sein Büro ist dort links, an der Himmelstorstraße —
Er vermisst die italienische Sprache und heißt Sie willkommen…

Dies ist von Universe Pictures das große Gebäude.
Wie hoch ist die Miete? Exorbitant, Signore, um Gottes Willen.
Gleich begegnen Sie Ihm. Ich hoffe, es wird für Sie eine Freude.
Eigentlich will Er seine Reality-Shows verfilmen.
Viele Akteure, die Szenen komplex und facettenreich…
Ich zeige es Ihnen ein wenig, noch ganz theoretisch.
Man agiert als Zuschauer und als Schauspieler zugleich.
So eine Art interaktives Eintauchen, ganz schön eklektisch.

Die Genres sind Action, Tragödie, Drama noir,
Doch mit reichlich Humor und auch einem Hauch Parodie.
Übrigens, hier ist Johann, unser Guru in Sachen PR.
Sie schreiben, wie üblich, zum Film Ihre besten Melodien.
Unsere Versuche waren des Films ganz unwürdig.
Die Engel trompeten so schlecht, es ist fast schon zum Staunen.
Nur ein Genie wird diesem Problem ebenbürtig…
Nur ein Genie meistert den kupfernen Klang der Posaunen.

Der Name des Films? ‘Apokalypse’! Innovativ!
Man kann die Handlung als jede Figur miterleben…
Coppola wird uns verklagen für dieses Motiv?
Soll er‘s doch wagen, denn das Weltgericht ist uns ergeben.
Wundern Sie sich? Doch warum? Wir erschaffen den Hit!
Es wird sich jede Investition auszahlen.
Bei dem Trailer ‘Corona’ fieberten schon alle mit.
Was wird den Schöpfern zwei Jahre danach noch einfallen?

Luzifer spielt oscarreif seine Satan-Rolle.
Die wird wohl die letzte sein in seiner Karriere.
So viele Probleme, ganz unerwartet. Zur Hölle,
Wenn Sie wüssten, wie oft verschoben wir schon die Premiere!
Der Kameramann macht nur Fehler und streckt sich dann nieder:
Die Weltkriegsszene mussten wir zweimal von vorne drehen.
Scusi, Signore…» — «Wer ist da? Etwa Judas schon wieder?
Der will mehr als dreißig? Ich empfehl‘ Ihnen, abzulehnen.

Wo bleibt denn Gabriel? Ich bezahlte die Anreisepakete!
Treffen Sie den Kurier… Ändern Sie bei der Schlange die Zeilen…
Nein, dieser ‘Arsch im Schnee’ ist von Russland eine Makette…
Wir haben dort das Promo gedreht, um die Filmidee zu teilen.
Die Lichtgestalten brauchen doch deutlich mehr Myrrhe!
Die Geburts- und die Todesszenen sollten wir drastisch kürzen.
Flüche in Monolog… Shakespeare, wenn ich mich nicht irre.
Okay… wenn’s dem Alten gefällt, müssen wir nichts überstürzen.

Was ist mit dem Stuntman, der auf einem Seil tanzen muss?
Was heißt, vom Gerüst gefallen, und ihm tut alles jetzt weh?
Hey, mein Lieber, hast du etwa Kohle im Überfluss?
Mach gefälligst deinen Job… Steh endlich auf und geh!» —
«Ja… Mille scuse, Signore… Was für ein Komplott!
So viele Probleme. Manchmal denk’ ich, ich schaff’ es net,
Doch der Regisseur ist ein kluger Kopf, ja ein wahrer Gott.
Er wird alles gleich selbst erzählen. Willkommen am Set.»

Und auf dem Gerüst ein Mann geht im schnellen Schritt
Auf die beiden zu, weißhaarig wie eine Weihe.
Auf seinem T-Shirt steht «Deus ex machina» in weißer Schrift.
«Wo bleibst du, Jesus? Ihr seid ja gleich an der Reihe!
‘Hunger’, Take fünf. Kamera! Weniger Korn!
Ist das der Musiker? Versteht er, was ich hier mache?
Setzen Sie sich… Wein? Oder Wasser aus dem Himmelsborn?
Ich bin hier der Boss, also kommen wir gleich zur Sache.

Ich brauche einen, der schreibt Musik ganz im großen Stil…
Stellen Sie sich vor, wie die Länder zu Staub zerfielen!
Ich sage offen, dass mir am besten Herr Bach gefiel…
Aber er weigerte sich, bei der Beisetzung zu spielen.
Aus dem gleichen Grund — Verdis ‘No’ für die Ewigkeit.
Aus dem gleichen Grund war Tschaikowsky gar nicht auserkoren.
Ich verstehe ja, denn ich lehrte sie die Barmherzigkeit,
Doch selbst bei Beethoven stieß ich nur auf taube Ohren.

Es ist kein Kinderspiel, ein Gefühl ist hier vonnöten.
Ich brauche einen Meister — und keinen Doofie.
Doch Sie sind so still… Jesus, kennt er wirklich die Noten?»
«Vater, mach dir keine Sorgen, er ist DER PROFI.»
«Dann soll er uns etwas vorspielen, das er selbst liebt.
Wir sehen gleich, ob der Künstler und seine Seele zu alldem passen…»
Und der Komponist sich an die riesige Orgel begibt.
Erstarrt. Schließt die Augen. Setzt sich, und drückt die Tasten…

…und, fertig gespielt, fühlt er nur seine Wattebeine.
Die letzten Akkorde wie Seifenblasen zerschellt.
Und Gott fragt heiser: «Bist Du der Schöpfer? Ich meine,
Du erschufest tiefst in mir eine neue Welt.
Wie erlangt man über die Dinge so eine Macht?
Wie verstehst Du mein Universum so gründlich tief?
Wie tust Du das? Wie hast Du das wirklich gemacht?»
Und der Komponist sagt: «Ich schrieb quasi nur den Brief.

Noten und Tonleiter sind wie Symbole und Wort.
Ich glaube, eine geheime Kraft wird sie tragen bald
Zu ihr, die geblieben ist. Ich meine, am Leben dort.

Ich dachte über sie nach und spielte. Das war es halt.»
«Ja, es gibt Sachen in meiner erfundenen Welt, nicht wahr?
Obwohl alles darin eigentlich klar, einfach und endlich ist.
Wie lang’ wart ihr zusammen?» — «Fast vierundsechzig Jahr'».

«Eine Ewigkeit!» seufzt Gott verwundert. «Heiliger Mist!»
Und dann, Kopf schüttelnd: «Nanu… Ich hatte es satt,
Und doch gibt es immer noch Wunder auf dieser Welt.
Wenn dieser Mann seine Frau so lange ertragen hat,
Wie lass’ ich es zu, dass die Menschheit zu Nichts zerfällt?

Ich liebe die Scheißkerle, liebe sie über alles.

Die Menschheit als Ganze, nicht nur die Armen im Geiste.
Ja, nicht immer gegenseitig, so etwas Banales.
Na und? Die Liebe ist ja ganz unfair bei den meisten.
Liebe und Glaube und Hoffnung… Hört auf mein Wort!
Das Universum soll heut’ nicht so einfach verschwinden,
Sondern etwa in ein hunderttausend Jahr’ ab sofort…
Am Ende der Welt kann ich nun keine Freude mehr finden.

Durch die Dreharbeiten fühl’ ich mich mit der Menschheit verbunden —
Es gehört sich nicht, dass das Ende so grausam sein sollte.
Luzifer gehört mit sofortiger Wirkung gefeuert und abgefunden.
Jesus, klär das mit dem Himmel. Wir sind hier fertig für heute.
Wir sollen nicht länger Dekaden ertränken in Blute,
Um die Schildkröte einzuholen, wie einst der Achilles.
Wir drehen die Serie nun über Liebe und Güte.
Ganz anderes Ding, wohl wahr… Doch ich will es! Ich will es!

Das Drehbuch der Serie muss ganz perfekt sein wie immer.
Lachen und Weinen, Hand in Hand, bis in alle Zeiten.
Jesus, mein Sohn, bring mir bald Woody Allen ins Zimmer.
Und mit Ihnen, mein Freund, werden wir zusammenarbeiten.
Ihre Frau bekommen Sie ganz bestimmt noch zu Gesicht.
Ruhen Sie sich aus, haben Sie Sorgen nie und nimmermehr.
Macht den Himmel aus, Oberbeleuchter! Ende der Schicht!»
Und der Komponist ging leise an den Rand vom himmlischen Meer

Und lange saß er auf einem Stein mit einem Glas Wein,
Zog an der alten Pfeife, pustete in die Luft mehrere Rauchringe
Und stellte sich vor, wie sie auf den Wellen geht, rein
In ein kleines Haus an der Bucht, wie bei alter Ordnung der Dinge.
Ein Sichelmond, dieser einsame Hirte, am Himmel hing,
Ihre Bluse funkelte sternvoll, wie damals beim ersten Blick,
Und Gottes Geist schwebte über dem Wasser, flink
Und wahr, wie diese ewige Liebe namens Musik.

Слава Малахов. Морриконе

Редакционные материалы

album-art

Стихи и музыка
00:00